Unser evangelisches Profil

Der evang. Kindergarten sieht sich als Teil der Kirchengemeinde. Er wirkt deshalb z. B. beim lebendigen Adventskalender mit, nimmt Konfirmandenpraktikanten und freut sich über Interesse aus der Gemeinde an seiner Arbeit. Im jedem Jahr feiert der evang. Kindergarten außerdem zwei Gottesdienste mit der Evang. Kirchengemeinde in der Gregoriuskirche. Einen im ersten Halbjahr (August bis Januar) (das ist i. d. Regel der Erntedankgottesdienst) und einen im zweiten Halbjahr (Februar-Juli).

 

Daneben hat der christliche Glaube im Jahreslauf und im Wochenlauf im evang. Kindergarten seinen Platz. Auch ist der Pfarrer zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr im Kindergarten präsent.

 

 

 

 

Der christliche Glaube im Lauf des Jahres

Im evang. Kindergarten sollen die Kinder auch mehr über den christlichen Glauben und über Gott erfahren. Dies geschieht im Jahreslauf durch das Erzählen von Geschichten, dem Singen von Liedern und durch das Gebet zu bestimmten Themen. Im Jahreslauf kommen dabei folgende Themen vor:

 

September-November

Thema: Schöpfung

• Gottesdienst in der Kirche am Erntedankfest
• Erzählen der Schöpfungsgeschichte
• Schöpfungslieder
• Entdecken von Gottes Schöpfung (Pflanzen, Wald…)

 

Ziele
• Kinder erfahren, dass Gott der Schöpfer der Welt ist
• Kinder erfahren, dass sie selber von Gott gemacht worden sind
• Kinder erfahren Gott in der Schöpfung
• Kinder erfahren, was „Dankbarkeit“ bedeutet

 

Dezember
Thema: Advent + Weihnachten

• Weihnachtsgeschichte wird erzählt
• Nikolaus

 

Ziele
• Kinder erfahren, dass Gott seinen Sohn in die Welt geschickt hat
• Kinder erleben viel Vorfreude auf das Fest
• Kinder lernen viele alte und neue Weihnachtslieder kennen und haben Spaß am Singen

 

Januar bis April
Thema: Leben Jesu und Jesu Tod und Auferstehung

• Kinder hören verschiedene biblische Geschichte aus dem Neuen Testament über das Leben Jesu
• Kinder erfahren von Jesu Tod und seiner Auferstehung
• Kinder feiern Ostern

 

Ziele
• Kinder lernen Jesus als den kennen, der die Menschen lieb hat, ihnen hilft und ihnen von seinem Vater im Himmel erzählt
• Kinder erfahren, dass Jesus auch sie lieb hat und immer bei ihnen ist.

 

April bis August
Thema: Biblische Geschichten aus dem Alten Testament

• Kinder hören biblische Geschichten aus dem Alten Testament (z. B. die Geschichte von der Arche Noah, David u. Goliath)
• Kinder hören von den christlichen Festen Pfingsten und Christi Himmelfahrt
• Kinder erfahren und erleben Themen wie „Gebet“ „Teilen“ „anderen helfen“ oder auch Themen  "bei denen es darum geht, sich selber anzunehmen".


Ziele:
• Durch alttestamentliche Geschichten erfahren wir vieles über Gott und lernen ein breites Spektrum der Bibel kennen.
• Himmelfahrt und Pfingsten sind wichtig, damit das, was damals geschah, für die Kinder ins Heute kommt
• Christliche, soziale und „seelsorgerliche“ Themen helfen den Kindern, in ihrer Welt besser klarzukommen und ganz praktisch mit Gott zu rechnen.

 

 

 

 

Der christliche Glaube im Lauf der Woche

An jedem Montag ist im Evang. Kindergarten „Volltreffertag“. An diesem Tag wird den Kindern in einer Einheit der christliche Glaube weitergegeben.

 

Dazu versammeln sich Erzieherinnen und die Kinder und singen gemeinsam das Lied „Volltreffer – Ja ein Volltreffer Gottes bist du“. Den Kindern soll mit diesem Lied vermittelt werden, dass sie wertvoll sind. So heißt es am Ende des Liedes „Du bist wertvoll – Ja-Du!“. Dabei wird jedes Kind angestupst und ihm dieses Wort zugesprochen. Das ist dem Kind ganz wichtig.

 

Anschließend wird eine biblische Geschichte erzählt, ein Rollenspiel zur vorangegangenen Geschichte gemacht, ein Bilderbuch zur bekannten Geschichte betrachtet o. ä. und Lieder - meist passend zum Thema - gesungen. Zu den Liedern machen wir Bewegungen.

 

Am Ende bekommt jedes Kind eine kleine Bibel, in der ein Zettelchen mit einem Motiv aus der Geschichte versteckt ist. Die Kinder dürfen so die Geschichte noch einmal für sich „lesen“.

 

Je nach Konzentration der Kinder beenden wir die Einheit mit einem kurzen freien Gebet, das auf die Geschichte bezogen ist - z. B. bei der Geschichte von Zachäus dem Zöllner: „Danke Jesus. Du hast dem Zachäus geholfen.“

 

Im Wochenlauf wird des Weitern mit den Kindern vor jeder Mahlzeit gebetet. Dadurch sollen sie erfahren, dass sie jederzeit mit Gott sprechen können, er sie begleitet und ihnen zuhört.

 

 

 

 

Der evang. Pfarrer im Evang. Kindergarten

Die Evang. Kirchengemeinde Neckarwestheim ist Träger des Evang. Kindergartens Wiesenstraße. Das wird beispielsweise dadurch deutlich, dass der Kindergarten zweimal im Jahr im Gottesdienst mitwirkt, sich am lebendigen Adventskalender und anderen Aktion der Kirchengemeinde beteiligt und im Schaukasten der Kirchengemeinde auf Veranstaltungen und Aktionen des Kindergartens hingewiesen wird.


Außerdem kommt der Pfarrer nach Rücksprache mit der Kindergartenleitung zu besonderen Gelegenheiten in den Kindergarten (z. B. zu einzelnen Elternabenden und Festen). Er beteiligt sich auch an der Vermittlung des christlichen Glaubens, indem er am Erzählen biblischer Geschichten und dem Singen christlicher Lieder mitwirkt.